zum Inhalt springen

Offenbarung

Analytische und Kontinentale Theologie im Dialog

 

Der Offenbarungsbegriff gehört unzweifelhaft zu den zentralen Kategorien der Theologie, insofern sich der christliche Glaube zur Person Jesus von Nazareth bekennt, der als die Selbstoffenbarung Gottes geglaubt wird. Umstritten ist allerdings, was überhaupt genau unter dem Begriff Offenbarung zu verstehen ist und welche Funktion ihm innerhalb der Theologie zukommen soll. Ist Offenbarung eine Begründungs- oder Deutungskategorie? Wie steht es um die wechselseitigen Verbindungen von Offenbarungstheologie und Christologie? Inwiefern muss Offenbarung (nicht) als ein besonderes Handeln Gottes gedeutet werden? Ist bei der Offenbarungskategorie aus einem Interpretament selbst wiederum ein Interpretandum geworden, das einer eigenen Erklärung bedarf? 

Nachdem im vergangenen Jahr das erste Symposium zur „Analytischen und Kontinentalen Theologie im Dialog“ mit der wissenschaftstheoretischen Frage, wie Theologie im 21. Jahrhundert grundsätzlich zu formatieren sei, damit sie ihre Wissenschaftlichkeit gewährleisten kann, gestartet ist, will die Folgetagung das begonnene Gespräch weiterführen und dabei zugleich mit der inhaltlichen Fokussierung auf das Thema „Offenbarung“ zu einer weiteren Verständigung im argumentativen Wettstreit einladen.

 

Datum: Freitag, 18.10.2019

Uhrzeit: 10.00 - 19.00 Uhr

Ort: Neuer Senatssaal (Hauptgebäude, Universität zu Köln, Alberts-Magnus-Platz, 50923 Köln)

 

Programm

10.00 - 10.15 Uhr: Begrüßung

Panel 1: Begriff und Funktion

10.15 - 10.45 Uhr: Prof. Dr. Klaus von Stosch (Paderborn)

10.45 - 11.15 Uhr: Prof. Dr. Saskia Wendel (Köln)

11.15 - 11.45 Uhr: Dialog

11.45 - 12.15 Uhr: Kaffeepause

Panel 2: Ereignis und Geschichte

12.15 - 12.45 Uhr: Dr. Johannes Grössl (Würzburg)

12.45 - 13.15 Uhr: Prof. Dr. Karlheinz Ruhstorfer (Freiburg)

13.15 - 13.45 Uhr: Dialog 

13.45 - 15.15 Uhr: Mittagspause 

Panel 3: Handlung und Deutung

15.15 - 15.45 Uhr: Prof. Dr. Christoph Amor (Brixen)

15.45 - 16.15 Uhr: Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn (Köln)

16.15 - 16.45 Uhr: Dialog

16.45 - 17.30 Uhr: Kaffeepause

Abendvortrag mit Diskussion

17.30 - 19.00 Uhr: Prof. Dr. Holm Tetens (Berlin) Offenbarung und die Autorität der Vernunft. Philosophische Perspektiven

Ab 19.00 Uhr: Come Together im Dozenten Café

 

Es wird keine Teilnahmegebühr erhoben. Anmeldung bis zum 04. Oktober 2019 unter: gregor.reimann@uni-koeln.de

 

Veranstalter:

Institut für Katholische Theologie, Philosophische Fakultät, Universität zu Köln

Prof.  Dr. Hans-Joachim Höhn, Lehrstuhl für Systematische Theologie und Religionsphilosophie

Prof. Dr. Saskia Wendel, Lehrstuhl für Systematische Theologie

Gregor Reimann, Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Julian Tappen, Wissenschaftlicher Mitarbeiter